skip to content

Gusenburg

Gusenburg  |  Schmetterlinge

Schmetterlinge

 

Der Admiral (Vanessa atalanta)
Dieser große und auffällige Falter ist ein typischer Sommerfalter. Er wandert oft vom Süden Europas in unsere Region ein, pflanzt sich aber auch bei uns erfolgreich fort. Den Falter sieht man oft auf Blüten von Sommerflieder nach Nahrung suchen. Seine Raupe lebt, versteckt  in einem Blatt eingesponnen,  auf Brennesseln.

 

... zu den Bildern

Grüner – oder Brombeer - Zipfelfalter (Callophris rubi)
Man muss schon ein bisschen Glück haben und genau hinschauen, wenn man diesen kleinen Schmetterling beobachten will. Er fliegt während des Sommers an trocken – warmen Stellen. Das gezeigte Exemplar
wurde an der Panzerstraße auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz fotografiert. Es ist der einzige Tagfalter unserer Region, der eine rein grüne Farbe hat. Diese macht ihn unverkennbar.
 

... zu den Bildern


Der C - Falter oder Weisses C (Polygonia c-album)
Dieser Schmetterling ist bei uns im Hunrsück recht häufig und fliegt meist an Waldrändern und an sonnigen Waldwegen. Seinen Namen hat er aufgrund eines weissen Abzeichens auf der Unterseite
der Hinterflügel in Form eines „C“. Er fliegt meist in zwei Generationen pro Jahr. Seine Raupe lebt auf verschiedenen Laubbäumen und auch auf Brennesseln.
 

... zu den Bildern


Dickkopffalter
Bei uns gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Dickkopffalter. Sie sind teilweise nicht einfach auseinander zu halten. Allen gemeinsam ist die charakteristische Flügelstellung, die ein wenig an ein Düsenflugzeug erinnern. Dickkopffalter sind typische Sommer – Schmetterlinge. Man findet sie noch häufig an sonnigen Feldrainen,
 

... zu den Bildern


Gabelschwanz (Cerura vinula)
Obwohl die Raupe dieses Nachtfalters recht gross werden kann und ziemlich skurril aussieht, ist sie aufgrund ihrer Zeichnung nur schwer im Blattwerlk der Pappeln zu finden. Sie ist in unserer Region
regelmässig anzutreffen. Da der Falter rein nachtaktiv ist, sieht man ihn viel seltener als seine Raupe.
 

... zu den Bildern

Großer Perlmuttfalter (Speyeria aglaia)
Dieser hübsche Schmetterling verdankt seinen Namen den Permuttfarbigen Flecken auf der Unterseite der Flügel Er ist mit etwas Glück im Hochsommer an Waldrändern zu sehen. Er ist von dem Vorhandensein verschiedener
Veilchenarten abhängig, denn nur auf diesen Pflanzen können sich seine Raupen entwickeln.
 

... zu den Bildern

Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)
Das Große Ochsenauge fliegt etwa von Juni bis September in einer Generation. Es benötigt für seine Raupen verschiedene Arten Süßgräser und ist daher vor allem an Ackerrainen und Waldsäumen zu finden. Es gehört zu den relativ häufigen Arten.
 

... zu den Bildern


Kaisermantel
 

... zu den Bildern


Kleiner Feuerfalter (Lycaena phaeas)
Dieser kleine Schmetterling ist noch recht häufig um Gusenburg zu sehen. Er gehört trotz seiner prächtig Goldbraunen Farbe zu der Familie der Bläulinge. Seine Raupe lebt auf verschiedenen Ampferarten und auf Wiesenknöterich.
 

... zu den Bildern



Landkärtchen (Araschnia levana)

Das Landkärtchen ist der kleinste der sogenannten Edelfalter und findet sich recht häufig an Waldrändern und auf mässig feuchten Wiesen. Der Falter fliegt in zwei Generationen, die völlig unterschiedlich gefärbt sind früher für zwei verschiedene Arten gehalten wurden. Die braune Generation (Araschnia levana erscheint im Frühjahretwa von April bis Juni, die schwärzliche Sommergeneration fliegt ab Juli bis in den September hinein. Den Namen hat der Schmetterling von der Zeichnung der Flügelunterseite, die an eine Landkarte erinnert.
Die Raupe des Landkärtchens lebt auf Brennnesseln und bevorzugt leicht beschatteten Stellen an Waldrändern oder Bachläufen.
 

... zu den Bildern


Der mittlere Weinschwärmer (Deilephila elpenor)
ist einer der schönsten Nachtfalter aus der Familie der Schwärmer. Er ist uns im Hunsrück noch recht häufig. Der Falter fliegt nachts und ist am Tage gut versteckt. Daher sieht man meistens nur die imposanten, fingerlangen Raupen. Sie kommen in einer braunen und seltener in einer grünen Phase vor. Man findet die Raupen gegen Ende des Sommers auf Weidenröschen.
 

... zu den Bildern


Schwalbenschwanz (Papilio machaon)
Diesen imposanten Falter kann man mit etwas Glück immer wieder mal  in und um Gusenburg beobachten. Er saugt gerne an Klee und anderen Wiesenblumen. Die Raupe frisst an Möhre und Dill und findet sich immer wieder mal im Möhrenbeet im Hausgarten.
 

... zu den Bildern


Tagpfauenauge (Aglais io)
Dieser Falter gehört zu den bekanntesten Arten und ist in Gusenburg und Umgebung überall anzutreffen. Seine Raupe lebt ausschließlich an Brennessel und bildet dort oft größere Gesellschaften. Der Falter überwintert als fertiges Insekt, daher sieht man ihn bei schönem Wetter schon im zeitigen Frühjahr. Das Tagpfauenauge überwintert oft auf Dachböden und in Schuppen.
 

... zu den Bildern


Zitronenfalter (Gonepterix rhamni)
Dieser Falter überwintert als ausgewachsenes Insekt und gehört damit zu den ersten Schmetterlingen im Jahr. Manchmal kündigt er schon an schönen Märztagen den nahenden Frühling an. Das Männchen ist schön zitronengelb gefärbt, während das Weibchen blassgelb bis grünlich gezeichnet ist. Der Zitronenfalter fliegt meist an Waldwiesen und Wegen sowie gerne an Heckenstreifen. Seine Raupe frisst ausschliesslich die Blätter von Faulbaum.
 

... zu den Bildern

Ortsgemeinde Gusenburg | Josef Barthen | Kreuzstr. 16 | 54413 Gusenburg | Tel.: (+49) 65 03 - 30 29 | E-Mail: info(at)gusenburg(dot)de